HISTORISCHER GASTHOF ALMA KASPER

Der Historische Gasthof Alma Kasper ist nicht nur eine Gastwirtschaft mit angeschlossener Pension. Es ist auch ein Integrationsprojekt
der GSE – Gesellschaft für soziale Einrichtungen mbH - unter Leitung von Georg Heidig.

Für dieses Projekt wurden im Anbau des Gasthofs kleine Wohneinheiten für insgesamt 20 Personen errichtet, die sich nach Durchlaufen der therapeutischen Maßnahmen in einer sozialtherapeutischen Einrichtung mit Kernwohnheim und Außenwohngruppe - wieder ins geregelte Leben eingliedern möchten. Jeder Bewohner kann hier seine individuellen Bedürfnisse und Bestrebungen bei einer differenzierten Arbeitstherapie erarbeiten.

Der Bewohner wird bei lebenspraktischen Tätigkeiten weiterhin betreut und angeleitet. Die Reintegration muss gezielt geplant und gefördert werden, um Erfolge verzeichnen zu können. Durch das Mitarbeiten in der "Öffentlichkeit" (Gasthof, Pension) wird die Wiedereingliederung der Bewohner ins Leben erleichtert und gefördert -- "Alma Kasper" bedeutet hieraus für einige Bewohner die Integration in das Berufsleben.

Die Speisekarte von Alma Kasper lässt Genießerherzen höher schlagen: Unsere regionalen und internationalen Spezialitäten werden mit viel Liebe gekocht – und die Zutaten kommen zu einem großen Teil aus unserer eigenen Herstellung. In den zwei Gasträumen, die insgesamt ca. 80 Gästen Platz bieten, können Sie eine gemütliche Pause beim Wanderausflug einlegen oder auch Ihre Familienfeier ausrichten. Im Sommer stehen in unserem gemütlichen Biergarten weitere 100 Sitzplätze zur Verfügung.


Der Historische Gasthof Alma Kasper ist bereits seit dem 17. Jahrhundert ein beliebtes Ausflugsziel im Triebischtal, auch wegen seiner imposanten Fachwerkfassade, die viele Postkarten ziert. In den letzten Jahrzehnten wurde das Gebäude allerdings nicht mehr bewirtschaftet und verfiel zusehends. Im Jahr 2010 entschied Georg Heidig, dem Gasthof wieder Leben einzuhauchen und hier ein Integrationsprojekt umzusetzen. Seit 2012 stehen nun die Türen offen: Sowohl Gästen von Nah und Fern, die sich im Triebischtal erholen möchten, als auch Bewohnern des ambulant betreuten Wohnprojekts zur Wiedereingliederung.

Mit dem Historischen Gasthof Kasper verfolgen wir ganz klare Ziele: Wir wollen ein ganzheitliches Projekt bieten, das Wertschöpfung am Hof schafft, mit den neuen Arbeitsplätzen für die Bewohner den sozialen Gedanken lebt und darüber hinaus den Tourismus in der Region fördert.